Donnerstag, 25. Juli 2013

Heiß auf Eis ...

... bei diesem Wetter immer. Aber heute geht's um ein Rezept im wahrsten Wortsinn :-)

BAKED ALASKA




Noch nie gehört??? Ich bis vor kurzem auch nicht!
Wie es schmeckt??? Ich würde mal sagen, eine Kombination aus warmen Kuchen mit zartschmelzendem Eiskern *yammie*
Neugierig wie's gemacht wird??? BITTESCHÖN ... hier kommt das Rezept zum Nachbacken ♥

Du brauchst für 4 Portionen:

♥ 5 Eiweiß
♥ 200g feinster Zucker
♥ Biskuitboden ca. 1,5-2 cm dick (Ich nehme einfach den fertigen dunklen Wiener Boden aus dem Supermarkt)
♥ 4 Kugeln Vanilleeis (es geht aber auch jede andere Eissorte)



Das war's??? Ja wirklich, mehr brauchst du nicht!!!


Den Backofen heizt du auf 250 °C Ober/Unterhitze vor.


Du stichst mit einem Becher oder einer Plätzchenform runde Kreise aus dem Biskuitboden. Diese kannst du erstmal beiseite legen.



Jetzt kommt der etwas knifflige Teil. Der Baiser (oder "das" Baiser - egal)!

Achtet beim trennen der Eier unbedingt darauf, dass kein Eigelb dabei ist - JA und ich meine auch nicht die kleinste Spur oder ein fitzel-mini-kleinen Tropfen - sonst wird das Eiweiß nicht fest und euer Baiser wird euch vom Eis fließen. Das Eiweiß schlagt ihr ganz steif, so dass ein Messerschnitt stehen bleibt oder ihr es mehrere Sekunden über Kopf halten könnt ohne, das euch die ganze Bescherung auf dem Boden landet.
Dann lasst ihr langsam unter ständigem Rühren!!! den Zucker in die Eischaummasse einrieseln. Rührt so lange, bis sich der Zucker aufgelöst hat und ihr eine glänzende FESTE Masse habt.
Ich will wirklich nicht theatralisch klingen und mit Sicherheit auch nicht übertreiben, aber das mikroskopisch kleinen Tröpfchen Eiweiß war wohl der Grund, warum mein erster Versuch gestern komplett in die Hose gegangen ist und ich heute früh nochmal backen musste - ihr solltet ja auch schöne Foto's bekommen ;-)




Als nächstes legt ihr eure Kuchenkreise auf ein Blech mit Backpapier und gebt jeweils eine Kugel Eis darauf.


Nun müsst ihr das Ganze mit dem Baiser ummanteln. Dafür die Masse in einen Spritzbeutel geben und das Eis samt Kuchboden umhüllen. Achtet wirklich darauf, den Baiser überall bis zum Boden zu verteilen und dass keine Lücken bleiben, sonst läuft euch das Eis beim Backen davon ;-)  Unser Herd sah beim ersten Versuch aus als hätten die Törtchen "Harakiri" gemacht




Jetzt ab in den Ofen mit den kleinen Figursünden und ca. 5-6 Minuten backen. Sie sind fertig, wenn das Baiser goldbraun ist.

Dann schnell auf einen Teller und sofort GENIEßEN ♥


Guten Appetit ihr Lieben!

XoXo
Sabrina

Kommentare:

  1. Oh mein Gott sieht das lecker aus *-* Danke fürs teieln mit uns.. diese Sünde brauche ich.. SOFORT... bin dann mal Eis und Kuchen kaufen :D

    Lg Alex

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...